• > Muss Kosmetik immer teuer sein?

    < zurück | weiter >

    Muss Kosmetik immer teuer sein?

    Aber muss Kosmetik wirklich immer teuer sein? Bei Markenprodukten zahlt man doch zunächst einmal für den „Namen“! Wenn man nämlich mal genauer hinschaut, dann wird man feststellen, dass in den teuren Cremes genau die gleichen Inhaltsstoffe, wie in den billigen Cremes vorhanden sind. Ich habe selbst die Erfahrungen gemacht. So habe ich noch vor einigen Jahren immer wieder teure Kosmetikartikel gekauft und habe mich auch damit recht wohl gefühlt. Natürlich haben die Hautcremes der führenden Markenhersteller ihre Wirkung getan und auch die Düfte der Lotionen haben mich beeindruckt. Leider habe ich jedoch in den letzten Jahren die Auswirkungen der Wirtschaftskrise am eigenen Leib zu spüren bekommen. Mein Einkommen hat sich drastisch reduziert und ich musste wirklich überlegen, an welcher Stelle im Haushalt ich sparen könnte.

    Aldi Kosmetik als Alternative zu teuren Produkten

    Da ich nun viel beim Discounter Aldi einkaufen gehe, habe ich auch die Aldi Kosmetik ausprobiert. Siehe da – es geht wunderbar. Die Cremes machen meine Haut ebenso weich und geschmeidig wie teure Produkte und auch der Duft der Lotionen und Duschgels sind einfach perfekt. Auch die Stiftung Warentest hat die Aldi Kosmetik immer wieder mit „sehr gut“ bewertet und ich kann diesem Ergebnis nur zustimmen. Man muss also nicht unbedingt teure Produkte kaufen, um gepflegt und schick auszusehen. Heute ärgert es mich manchmal sogar, dass ich früher Unsummen für teure Kosmetik-Produkte ausgegeben habe, heute könnte ich das Geld gut brauchen. Aber gut, ich kann das Rad der Zeit leider auch nicht zurückdrehen, bin aber froh, dass ich nun eine Kosmetik vom Discounter gefunden habe, die in der Qualität keineswegs einer teuren Creme zurücksteht. Sicher werde ich mich finanziell wieder erholen, die Marke wechsle ich aber nicht mehr, da ich wirklich sehr zufrieden bin. Man kann sein Geld schließlich auch sinnvoller ausgeben, oder noch besser – anlegen!

    eingereicht am Mittwoch, 22.06.2011